Musikschule Basel
Musikschule Basel

Fächer aller Musikschulen im Überblick

Ensemble Alte Musik

Im Consort der Renaissancetraversflöten wird die ganze Vokal-, Instrumental- und Tanzmusik des 16. Jahrhunderts gespielt: von französischen Chansons und italienischen Madrigalen bis zu lateinischen Motetten, von Bransles und Pavanen bis zu Fantasien. Grosser Wert wird dabei gelegt auf eine gute Intonation, rhythmische Sicherheit und eine musikalische Gestaltung auf Grundlage der historischen Quellen.

Leitung: Liane Ehlich

Im Mittelalter und in der Renaissance war die Alta Capella mit den lauten Schalmeien und Pommern die Musikformation bei Tanz und Festlichkeiten jeder Art. Als Oboenbande hatte diese Ensembleform noch an den barocken Höfen Europas eine zentrale Bedeutung bei repräsentativen Zeremonien und Feierlichkeiten und entwickelte sich bald von einer „lärmenden“ Freiluftformation zur eleganten und virtuosen Kammermusikbesetzung. Zum Oboen-Ensemble werden vorzugsweise Spielerinnen und Spieler zugelassen, die auch Einzelunterricht bei der entsprechenden Fachlehrerin erhalten.

Leitung: Carole Wiesmann

Im Posaunenensemble haben die Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, das reiche Musikrepertoire der italienischen und deutschen Höfe und Kantoreien des 16. und 17. Jahrhunderts zu erproben. Nach Möglichkeit und Bedarf werden Sänger/innen und Instrumentalisten/-innen anderer Klassen beteiligt.

Leitung: Noëlle Quartiero

Ein besonderer Höhepunkt des Viola da gamba-Spiels ist das Musizieren im Gambenconsort mit mehreren Gamben verschiedener Stimmlagen. Die Literatur für vier, fünf und mehr Gamben lässt sich qualitativ und quantitativ einzig mit derjenigen des Streichquartetts vergleichen.

Leitung: Rebeka Rusó

Ein Ensemble für Musik des Mittelalters und der Renaissance wird je nach Interessenlage der Schüler/innen und den Möglichkeiten der Schule angeboten. Hier können sich Spielerinnen und Spieler aller frühen Instrumente wie Fidel, Blockflöte, Laute, Posaune, Harfe u.a.m. mit einem abwechslungseichen Repertoire beschäftigen, das noch relativ unbekannt und deshalb besonders anspruchsvoll und interessant ist.

Leitung: je nach Ensemble; Lehrpersonen verschiedener Instrumentalklassen

Kammermusik des 17. und 18. Jahrhunderts wird in wechselnden Besetzungen unterrichtet. Voraussetzung für die Zusammenstellung eines gemischten Ensembles durch die Fachlehrerkräfte ist, dass die Interessierten vergleichbares musikalisches und technisches Niveau mitbringen.

Leitung: je nach Ensemble; Lehrpersonen verschiedener Instrumentalklassen

Einstieg und Anmeldung: Ein Einstieg in die bestehenden Ensembles erfolgt nach individueller Abklärung mit den Fachlehrern. Auskünfte bei Sekretariat und Schulleitung.

Anmelden Musikschule der Schola Cantorum Basiliensis